FAQ

Was ist Onlineberatung?

Onlineberatung schließt sämtliche Formen der Beratung
ein, die auf die Infrastruktur des Internets angewiesen
sind, um den Prozess der Beratung zu gestalten. Dabei kann die Beratung rein textbasiert oder audio-visuell-basiert stattfinden. So unterscheidet man zwischen Mailberatung (One-to-one Kommunikation), Forenberatung (One-to-many Kommunikation), Chatberatung (One-to-one und One-to-many Kommunikation), Messenger und Videoberatung. Mittlerweile wird in nahezu allen Beratungsfeldern Onlineberatung eingesetzt.

Was ist Mailberatung?

Bei der Mailberatung werden keine E-Mails versendet. Die webbasierte Mailberatung findet auf einer eigenen Onlineberatungsplattform geschützt statt. Es handelt sich dabei um eine asynchrone Kommunikation, da zu beratende und beratende Person zeit- und ortsunabhängig miteinander kommunizieren. Der formulierte Text kann vor dem Absenden immer wieder überarbeitet werden und kann beliebig lang oder kurz ausfallen. Der gesamte Beratungsprozess wird Wort für Wort dokumentiert.

Was ist der Vorteil von Onlineberatung?

Heutzutage findet ein erheblicher Anteil der Kommunikation online statt. Das heißt, um ein zeitgemäßes Beratungsangebot zu etablieren, ist die Nutzung von digitalen Medien mittlerweile unabdingbar. Zudem haben sich Anforderungen und Verhalten von Ratsuchenden insgesamt in den letzten Jahren stetig verändert. Es geht vielen einerseits um Anonymität, anderseits um Flexibilität. Onlineberatung kommt diesen Anforderungen nach. 

Ein weiterer Vorteil der (textbasierten) Onlineberatung liegt darin, dass Nutzer*innen sich ihr Anliegen „von der Seele schreiben“ können. Der Prozess des Schreibens wird von vielen bereits als entlastend und hilfreich empfunden, da es eine Auseinandersetzung und eine gewisse Distanz zu dem jeweiligen Anliegen ermöglicht. Dieser kreative Prozess eröffnet somit andere Zugänge und neue Perspektiven. Insbesondere textbasierte Onlineberatung bietet durch die "Kanalreduktion" und somit den Fokus rein auf die Schrift, dass weniger (soziale) Reize von der zu beratenden Person verarbeitet werden müssen. Es kann leichter fallen über "Tabuthemen" zu schreiben.

Was leistet Onlineberatung nicht?

Onlineberatung ersetzt keine psychologische Diagnostik. Wenn Sie sich oder Ihr Kind testen lassen möchten, wenden Sie sich bitte an eine entsprechende Psychiatrie oder psychotherapeutische Praxis.

Wie läuft die Onlineberatung hier ab?

Bisher ist mein Angebot lediglich auf Mailberatung ausgerichtet. Über die Beratungsplattform nehmen Sie Kontakt zu mir auf.  Dafür registrieren Sie sich kostenlos. In Ihrer ersten Mail schildern Sie anschließend, worum es Ihnen geht. Welches Anliegen oder Problem, welche Frage haben Sie? Worin sehen Sie Unterstützungsbedarf? Gemeinsam klären wir dann den Auftrag (das Ziel der Zusammenarbeit). Im Rahmen dessen werde ich Ihnen eine grobe Einschätzung geben, wie viele Mails in etwa dafür gebraucht werden. So können Sie die anstehenden Kosten im Vorfeld kalkulieren. Sind die Rahmenbedingungen geklärt, werden wir versuchen, konkrete Ideen und Strategien zu entwickeln, um Ihr Anliegen so gut wie möglich zu klären. Sie können werktags innerhalb 48h auf eine Antwort von mir rechnen.

Wer kann sich hier melden?

Sowohl Personen, die selbst Autismus haben und/ oder hochbegabt und/ oder hochsensitiv sind, als auch Eltern oder andere Bezugspersonen können die Onlineberatung in Anspruch nehmen. Auch pädagogische Fachkräfte beispielsweise aus Kindergarten oder Schule sowie Kolleg*innen aus der psychosozialen Beratung oder Psychotherapie sind herzlich willkommen.

Mit welchen Themen kann ich hier herkommen?

Sie können sich mit diversen Themen aus den Bereichen Autismus, Hochbegabung oder Hochsensitivität an mich wenden.  Dabei ist das Spektrum an Fragen oder Anliegen groß. Hier einige Beispielthemen:

  • Vorbereitung oder Sorgen vor einer diagnostischen Überprüfung
  • Schwierigkeiten in der Selbstständigkeit
  • Herausfordernde Verhaltensweisen im Kindergarten/ in der Schule
  • Motivationsprobleme/ Leistungsbereitschaft
  • Schwierigkeiten emotionaler oder sozialer Kompetenzen
  • Umgang mit Stress und Überforderung/ Entspannung und Resilienz
  • Schüchternheit, ausgeschlossenes/ unfreiwilliges Alleinsein
  • Soziale Ängste
  • Missverständnisse in der Kommunikation
  • Fragen rund um Pubertät, Körper, Sexualität, LGB­T­QI+
  • ...

Ist die Onlineberatung hier anonym?

Nein. Da für die Rechnungstellung Ihr voller Name und Anschrift benötigt werden, kann keine Anonymität gewahrt werden.

Wie wird die Qualität gesichert?

Die Qualitätssicherung bezieht sich einerseits auf die inhaltliche Arbeit und andererseits auf die Rahmenbedingungen. Um eine direkte Rückmeldung der Nutzer*innen des Onlineberatungsangebots einzuholen, wird nach Ende eines Beratungsprozesses ein Link zu einer Evaluationsumfrage versendet. Die Umfrage ist anonym und erfragt Zufriedenheit und Veränderungsbedarfe ab.

Regelmäßig nehme ich Online-Supervision in Anspruch. Mithilfe der professionellen Fachkraft kann ich meine eigene beraterische Praxis reflektieren, Schwierigkeiten besprechen und stetig dazu lernen.

Die Onlineberatung richtet sich nach den Richtlinien der Deutschsprachigen Gesellschaft für psychosoziale Online-Beratung (DGOB).

(Quelle: Engelhardt, 2018)